Satzung

§ 1 Der Name des Vereins lautet:

Handels und Gewerberverein Gelting v. 1949 der Sitz ist Gelting. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. Der Einzugsbereich des Handels und Gewerberverein Gelting v. 1949 ist das Amt Gelting mit der Region Ostangeln.

§ 2 Zweck des Handels und Gewerberverein Gelting v. 1949 ist:

a) insbesondere die Förderung der öffentlichen Darstellung des
Vereins  und seiner Mitglieder zu koordinieren und mit
Veranstaltungen zu unterstützen.

b) Vertiefung der Zusammenarbeit zwischen Behörden, anderen
Ortsvereinen und den Mitgliedern des
Handels und Gewerberverein Gelting v. 1949.

c) Wirtschaftliche Auswirkungen zu erörtern, insbesondere
die Region betreffende Unternehmungen der öffentlichen Hand
zu begleiten, auf sie einzuwirken und dienliche Vorschläge
zu unterbreiten.

c) Pflege des Zusammenhaltes der Mitglieder des
Handels und Gewerberverein Gelting  v. 1949 und die Beschaffung von Mitteln
hierzu.

§ 3 Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Der Verein ist politisch und konfessional neutral.

§ 5 Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Die Organe des Vereins arbeiten ehrenamtlich. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 6 Mitglied des Vereins können alle selbstständigen Einzelkaufleute, Handwerker,Gewerbetreibende ,Dienstleister,  soweit er/sie seinen Beruf selbständig ausführt oder er/sie sich in leitender Stellung befindet und er/sie seinen/ihren Firmensitz im Einzugsbreich des Handels und Gewerberverein Gelting  v. 1949 haben.

Der Aufnahmeantrag wird an den Vorstand gestellt, der diesen Antrag an die Mitgliederversammlung weiterleitet. Der Austritt aus dem Verein ist mit einer Frist von einem Monat zum 31.12. gegenüber dem Vorstand schriftlich zu erklären. Der Ausschluß eines Mitgliedes aus wichtigem Grund kann z.B.erfolgen,wenn das Mitglied den Zielen des Vereins vorsätzlich und beharrlich zuwiderhandelt, er wird durch den Vorstand an die Mitgliederversammlung beantragt.

§ 7 Die Organe des Vereins sind

a) der Vorstand

b) die Mitgliederversammlung

Sie führen Ihre Geschäfte gemäß dieser Satzung und den gesetzlichen Bestimmungen. Anträge der Mitglieder an diese Organe sind an den Vorstand zu richten, der sie nachrichtlich an die Mitgliederversammlung zu geben hat.

§ 8 Vorstand

Dem geschäftsführenden Vorstand gehören an:

a) der/die 1. Vorsitzender/de

b) der/die 2. Vorsitzender/de

c) der/die Kassenwart/in

d) der/die Schriftführer/in

Dem erweiterten Vorstand gehören an:

e) 1. Beirat/Beirätin

f) 2. Beirat/Beirätin

g) 3. Beirat/Beirätin

h) 4. Beirat/Beirätin

Jeweils zwei Vorstandsmitglieder des geschäftsführenden Vorstandes sind gemeinsam vertretungsberechtigt, wovon einer der 1.Vorsitzende oder der Kassenwart sein muß.

Vorstandsmitglieder werden für die Dauer von zwei Geschäftsjahren von der Mitgliederversammlung in geheimer und gleicher Wahl mit einfacher Stimmenmehrheit der anwesenden Mitglieder gewählt.

Akklamation und Wiederwahl sind zulässig. Die Positionen a),c) e) und g) in ungeraden Jahren und die anderen in geraden Jahren.

Der Vorstand beruft die Sitzungen der Mitgliederversammlung ein und bereitet die vorläufige Tagungsordnung vor.

Er faßt seine Beschlüsse mit einfacher Mehrheit der anwesenden Vorstandsmitglieder, der Vorstand ist beschlußfähig, wenn mindestens vier Personen anwesend sind, darunter drei Vorstandsmitglieder des geschäftsführenden Vorstandes.

Er kann in dringenden Fällen Beschlüsse aus der Zuständigkeit der Mitgliederversammlung fassen, diese Beschlüsse bedürfen der nachträglichen Zustimmung durch die Mitgliederversammlung.

Der erweiterte Vorstand wird vom Vorstand bei Bedarf zur Vorstandssitzung einberufen.

Eine Beschlußfassung über die Verwendung der Mittel kann auch auf schriftlichem Wege erfolgen.Die Beschlüsse des Vorstandes sind schriftlich festzuhalten und vom Schriftführer und einem weiteren Vorstandsmitglied zu unterzeichnen.

§ 9 Die Mitgliederversammlung ist das oberste Organ des Vereins, sie ordnet durch Beschlussfassung mit einfacher Stimmenmehrheit, stimmberechtigt ist je Mitglied nur eine natürliche Person der anwesenden Mitglieder, alle Angelegenheiten des Vereins, insbesondere

a) die Wahl des Vorstandes und deren Entlastung;

b) die Wahl von zwei Kassenprüfer/innen für zwei Geschäftsjahre nach dem Wahlmodus des Vorstandes, die zum Kassenbericht des Vorstandes berichten;

c) die Festsetzung des Beitrages;

d) die Aufnahme und der Ausschluß von Mitgliedern nach Vorschlag des Vorstandes;

e) Satzungsänderungen;

f) Ernennung zum Ehrenmitglied durch Vorschlag des Vorstandes, die Ehrenmitgliedschaft ist beitragsfrei;

g) die Auflösung des Vereins, hier bedarf es einer zweidrittelMehrheit der anwesenden Mitglieder.

Die Mitgliederversammlung wird vom Vorstand mindestens zweimal jährlich über eine Notiz im redaktionellen Teil der Regionalzeitungen und über eine persönliche Einladung mit einer Frist von 14 Tagen einberufen.

Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung sind schriftlich festzuhalten und vom Schriftführer und einem weiteren Vorstandsmitglied zu unterzeichnen. Diese Niederschrift wird den Mitgliedern zur Kenntnis gebracht.

§10 Bei Aufhebung oder Auflösung des Vereins fällt das Vermögen in voller Höhe an die Gemeinde Gelting, mit der Auflage das Vermögen für gemeinnützige Aufgaben zu verwenden.

§11 Erfüllungsort für alle Ansprüche zwischen dem Verein und seinen Mitgliedern sowie der Gerichtsstand ist der Sitz des Vereins. Diese Satzung tritt mit Ihrer Genehmigung durch die Mitgliederversammlung in Kraft.

Durch Beschluss der Mitgliederversammlung ist diese Satzung

Kontakt

QuickConnect

one